Cholita

Im Jänner reisten meine Freundin Eva und ich durch Peru. Landschaftlich eines der Höhepunkte unserer Südamerikareise.
Während eines Ausflugs in der Nähe von Cusco trafen wir auf diese alte Dame, die traditionell gekleidet war. In Peru bezeichnet man die traditionell gekleideten Damen als „Cholitas“.
Zu einer „Cholita“ gehört natürlich auch die richtige Kopfbedeckung, eine Melone. Die Melone hat sich in den 1920er Jahren bei peruanischen und bolivianischen Frauen etabliert, nachdem ein italienischer Huthersteller versehentlich eine große Menge dieser Hüte nach Bolivien geliefert hatte. Bei Männern fanden die Melonen keinen Anklang, deshalb bewarb man die Hüte bei armen Frauen als den neuesten italienischen Modetrend.
Die Hüte erfreuen sich bis heute großer Beliebtheit.
Das beschwerliche Leben auf über 3400m Höhe hinterlässt Spuren im Gesicht der dort ansässigen Menschen.
Das Gesicht wird gezeichnet vom Leben.

Cholita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.